Lauch

Lauch ist vielseitiger als man es ihm zutrauen würde. Das vor allem im Mittelmeer verbreitete Gemüse ist ein wahrer Alleskönner in Sachen Aroma und Geschmack. Es eignet sich perfekt, um die verschiedensten Gerichte aufzupeppen.

Lauch ist auch unter der Bezeichnung Porree bekannt. Es handelt sich dabei um eine Gemüsesorte, die etwa 60 bis 80 cm lang wird, einen Durchmesser von 1 bis 4 cm hat und ist mit der Zwiebel, dem Knoblauch und mit Bärlauch verwandt.

Info

Der Geschmack von Lauch ist ähnlich dem von einer Zwiebel, er schmeckt aber viel angenehmer und milder und treibt beim Verzehr bzw. Schneiden auch keinen Tränen in die Augen.

Wo kommt der Lauch her?

Lauch wird bereits seit über 4.000 Jahren im Mittelmeerraum angebaut. Bis heute stammen die meisten Lauchlieferungen aus Europa und dem Mittelmeerraum.

Wie wird Lauch angebaut und geerntet?

Wie bereits beim Fenchel bleibt hier die Vorgehensweise gleich. Das Feld wird entsprechend vorbereitet bevor die ersten Pflänzchen gesetzt werden. Dafür wird die Erde mit dem Zinkenrotor oder der Kreiselegge gelockert, damit das Setzen mit der Maschine problemlos funktioniert.

Danach werden die Setzlinge mit der sogenannten Pflanzbändersetzmaschine auf dem Feld ausgebracht. Die Maschine ist so eingestellt, dass die Setzlinge in einem entsprechenden Abstand gesetzt werden um den Wuchs von Unkraut zu minimieren. Dadurch können wir eine erhöhten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln vermeiden.

Natürlich werden die Pflänzchen auf dem Acker sind, anschließend  das erste Mal mit Wasser aus einem Brunnen gegossen.

Wir setzen nur einmal im Jahr unsere Lauchpflanzen, dafür verwenden wir eine später Sorte, die sich länger hält. 

Der Lauch wird dann kistenweise per Hand geerntet und gewaschen bevor er in den Verkauf kommt.

Wann hat der Lauch Saison?

Lauch ist zwar ein klassisches Wintergemüse und wird meist von Oktober bis März frisch geerntet. Es gibt aber auch den sogenannten Sommerlauch – dieser ist über das ganze Jahr über bei uns erhältlich.

 

So erkennt ihr frischen Lauch:

  • Der Lauch sollte beim Kauf feste, tiefgrüne und knackige Blätter haben.

  • Die Blätter sollten keine Risse oder braune bzw. gelbe Flecken aufweisen.

  • Der mittlere Teil der Lauchstange sollte strahlend weiß sein.

  • Der Wurzelansatz sollte noch weiß sein.

  • Wenn die Blätter abgeschnitten wurden, sagt auch der Frischegrad der Schnittstellen etwas über die Frische des Lauchs aus.

Wie bewahre ich Lauch am Besten auf?

Frischer Lauch kann im Kühlschrank etwa 1-2 Wochen aufbewahrt werden. Dazu kann er ins Gemüsefach gegeben werden. Allerdings sollte er möglichst von anderen Lebensmitteln getrennt gelagert werden. Das intensive Aroma des Lauchs kann nämlich den Geschmack von empfindlichen Lebensmitteln verändern, beispielsweise von bestimmten Obstsorten oder Butter.

Wenn der Lauch bereits geputzt und geschnitten ist, kann er in einer Vorratsdose noch für etwa 1-2 Tage aufbewahrt werden. Wenn man ihn einfrieren möchte sollte man die Stücke noch zusätzlich blanchieren - so ist er rund 12 Monte haltbar.