Kürbisse für den Tierpark Hellabrunn

Getreu dem Motto "in schweren Zeiten soll man Zusammenhalten" hatten wir in diesem Jahr eine besondere Idee. Was tun mit den Halloween- und Esskürbissen, die zwar noch schön sind, aber wegen der großen Menge in diesem Jahr nicht mehr verkauft werden können?

Aufgrund eines Posts des Tierpark Hellabrunn zu Halloween dachten wir uns, warum sollen wir die nicht benötigten Kürbisse zum Verwerter bringen, wenn wir damit auch helfen können?

 

Gesagt, getan. Kurzerhand schrieben wir eine E-Mail an den Tierpark und bekamen auch prompt eine Rückmeldung darauf, dass sie die Kürbisse gerne für die Tiere nehmen würden.

So machten wir uns an die Arbeit und sortierten die nicht essbaren Kürbisse und die, die nicht mehr gut waren aus. Übrig blieben dann immer noch 8 Einweg-Holzboxen (ca. 3 Tonnen) voll mit Kürbissen. Diese überbrachten wir dann am Mittwoch, den 25.11.2020, mit einer weiteren Spende an großen Säcken mit Futterkarotten.

Der Leiter des Einkaufs, Herr Martin Sch., freute sich sehr und teilte uns auch mit, dass er den Elefanten bereits eine der Boxen versprochen hatte.

Wir hoffen, die Kürbisse und Karotten werden den Tieren schmecken und wünschen dem Tierpark Hellabrunn weiterhin viel Erfolg, diese schweren Zeiten so unbeschadet wie möglich zu überstehen.

Hier findet ihr den Presseartikel von Manuela Praxl, der am 04.12.2020 im Mooskurier veröffentlicht wurde.